logo-right

Rechtsanwaltskanzlei „Penkov, Markov und Partner“ nahm an Energieforum in Serbien teil

08 February 2011

Die Rechtsanwaltskanzlei „Penkov, Markov und Partner“ nahm auf  Sondereinladung am Forum „Neue Investitionsmöglichkeiten in Energie-  und Infrastrukturprojekte in der Republik Serbien“, das am 03.02.2011 in Belgrad stattfand, teil.

Die Rechtsanwälte Rumen Stoyanov und Nikolai Tzvetanov von unserem Experten-Team für Energierecht beteiligten sich aktiv an den Forumsdiskussionen und Präsentationen und informierten über die Energiepolitik Bulgariens sowie über die wesentlichsten Vorteile, die der Entwurf des neuen Gesetzes über die erneuerbaren und alternativen Energiequellen und die Biobrennstoffe den Investoren bietet.

Das Forum fand zwar unter dem Titel „Neue Investitionsmöglichkeiten in Energie- und Infrastrukturprojekte in der Republik Serbien“ statt, der Schwerpunkt der Diskussionen wurde jedoch auf die Entwicklung der Balkanregion als Ganzes gesetzt.

An der Veranstaltung nahm als vortragender Lektor Prof. Dr. Nikola Rajakovich, Staatssekretär des serbischen Ministeriums für Erzgewinnung und Energiewirtschaft, teil. Er bot interessante Statistiken über die Entwicklung des Energiemarktes der Republik Serbien sowie Information über die Entwicklung größerer Infrastrukturprojekte in dem Balkanland, welche zugleich mit der Entwicklung der Energiewirtschaft und der Infrastruktur der ganzen Balkanhalbinsel gekoppelt sind. 

Angesprochen wurde die Fertigstellung des Korridors VIII, dem eine riesige Bedeutung für die Entwicklung der Region zukommt.

An den Forumsdiskussionen beteiligten sich Experten des Ressortministeriums für Erzgewinnung, des Ministerium für Umwelt und Städtebau der Republik Serbien, der Österreichisch-Israelischen Handelskammer, der Österreichischen Botschaft in der Republik Serbien, Vertreter des Banksektors, Experten führender Rechtsanwaltskanzleien aus Serbien und den Balkanländern sowie Vertreter österreichischer Unternehmen, die in der Region wirken.