logo-right

Ein außerordentlicher Abend im KUNSTHISTORISCHEN MUSEUM WIEN – veranstaltet von Penkov, Markov & Partners

main_picture

01 June 2017

Gemäß ihrer Firmenpolitik unterstützt Rechtsanwaltskanzlei Penkov, Markov & Partners nicht nur verschiedene Veranstaltungen des Unternehmertums, sondern auch kulturelle Events, die die Errungenschaften der bulgarischen Kultur der Öffentlichkeit in verschiedenen Ländern zur Geltung bringen können.

Aus diesem Grunde sponserte Penkov, Markov & Partners auch die einzigartige Ausstellung in Wien „Das erste Gold. Ada Tepe: Das älteste Goldbergwerk Europas“ und organisierte am 30.05.2017 im Gebäude des Kunsthistorischen Museums einen Cocktailempfang, welcher der Ausstellung, den Organisatoren und all denjenigen gewidmet war, die sich für Bulgarien und ihr kulturelles Erbe interessieren.

Die Generalsekretärin des Vienna Economic Forums, Frau Botschafterin a.D. Dr. Elena Kirtcheva, sowie der Präsident von Club Diplomatie & Wirtschaft, Wien, KommR. Joseph Vuzem nahmen an der Veranstaltung teil und erwiesen dabei eine unschätzbare Hilfe. Die Veranstaltung wurde von ca. 70 Gästen aus Wirtschaft und Politik besucht, die die einzigartige Ausstellung, welche eine Exposition von Ausstellungsstücken aus 14 bulgarischen Museen zusammenbringt und erstmals im Ausland gezeigt wird, bewundert haben.

Unter den anwesenden Persönlichkeiten waren auch Dr. Benedikt Spiegelfeld und Prof. Irene Welser von der Anwaltskanzlei CHSH, Wien, der Managing Director der Private Banking Abteilung bei LGT Bank – Michaela Andre, der Managing Partner von Galleon Capital Management GmbH – Dr. Manfred Wiltschnigg, etliche Vertreter des Bundesministeriums für auswärtige Angelegenheiten der Republik Österreich sowie der bulgarischen Botschaft in Wien und persönlich S.E. Dr. Ivan Sirakov.

Sehr beeindruckend waren die Artefakte mit jahrtausender Geschichte, die seit 500 und einige sogar seit über 1500 Jahren v. Chr. stammen.

Im Rahmen seiner Begrüßungsrede wies RA Vladimir Penkov, Chairman und Senior Partner von Penkov, Markov & Partners, darauf hin, dass das Vorhandensein von Spuren im heutigen Bulgarien, die von der ältesten Zivilisation Europas zeugen, eine außerordentliche Möglichkeit für unser Land ist, ein Vermittler zwischen Vergangenheit und Gegenwart im gemeinsamen Kulturraum Europas zu sein.

Die Ausstellung, deren Unterstützung durch den neuen Managing Partner der Anwaltskanzlei Penkov, Markov & Partners, RA Svetoslav Dimitrov, angeregt wurde, ist bis zum 25.06.2017 für Besucher geöffnet und darf jetzt schon als einen großen Erfolg bezeichnet werden, der in einer natürlichen Weise die Besucher mit Bulgarien näher bringt und die Rolle eines Vermittlers bei der gegenseitigen Zusammenarbeit und Investitionsförderung spielt.