logo-right

Penkov, Markov und Partners International Law Firm, veranstaltete einen Workshop zum Thema Aktuelle Rechtsfragen

main_picture

10 May 2018

Am 10.05.2018 richtete Penkov, Markov und Partners International Law Firm („PMP“) einen Workshop zum Thema Aktuelle Rechtsfragen aus, der gemeinsam mit der Französischen Industrie- und Handelskammer in Bulgarien organisiert und durchgeführt wurde.

Herr Vladimir Penkov, Chairman und Senior Partner bei PMP, eröffnete die Veranstaltung mit einem kurzen Vorwort der wichtigsten Aspekte der Themen und deren Relevanz für die Unternehmensvertreter.

Im Laufe des Workshops stellte das Team von „PMP“ seinen Kunden und den Mitgliedern der Französischen Industrie- und Handelskammer in Bulgarien die folgenden Fragen vor:

- Die Neuigkeiten in der Anti-Geldwäsche-Gesetzgebung - Die Präsentation wurde von Svetlin Adrianov, Partner bei PMP und Leiter der Arbeitsgruppe im Bereich des Wettbewerbsschutzes und Kartellrechts, sowie Leiter der Arbeitsgruppe „Compliance“, und Velyana Hristova, Seniorrechtsanwalt bei PMP und Mitglied der Arbeitsgruppe „Compliance“. Die Präsentation von Herrn Adrianov und Frau Hristova, die sich vorwiegend auf die hauptsächlichen Änderungen im neuen Geldwäschereigesetz konzentrierte, führte zu einer interessanten Diskussion über die Widersprüche zwischen den Maßnahmen zum Schutz personenbezogener Daten und den Anti-Geldwäsche-Maßnahmen, samt die Schwierigkeiten, denen sich die bulgarischen Unternehmen bei der Einführung beider Rechtsvorschriften gegenübersehen.

- Kündigung des Arbeitsvertrages mit einem Angestellter, der in beruflicher Rehabilitation ist - Die Präsentation wurde von Radost Georgieva, Seniorrechtsanwalt bei PMP und Mitglied der Arbeitsgruppe im Bereich des Arbeitsrechts präsentiert. Wie in der Präsentation von Frau Radost Georgieva hervorgehoben, betrifft das Institut für berufliche Rehabilitation viele Angestellter und Arbeitgeber. Laut der von Frau Georgieva vorgestellten Daten ist die Zahl der Angestellten, die in beruflicher Rehabilitation sind, in letzten Jahren stark gestiegen und beträgt derzeit fast eine Million Menschen, was einen bedeutenden Prozentanteil der arbeitsfähigen Bevölkerung ausmacht. Daher ist die richtige Interpretation und Anwendung der Dokumentation für die berufliche Rehabilitation sowohl für Angestellten als auch für Arbeitgeber von enormer Bedeutung. Das Thema zeigte sich für das Publikum von besonderem Interesse und führte im Laufe der folgenden Diskussion zu einer Reihe spezifischen Fragen.

- Schritte zur Einhaltung der GDPR - Die Präsentation wurde von Lora Georgieva, Juniorrechtsanwalt bei PMP und Mitglied der Datenschutzes-Arbeitsgruppe, vorgestellt. Die Präsentation von Frau Georgieva konzentrierte sich auf die spezifischen Dokumente, die vorbereitet werden sollten, und auf die Verfahren, die von jedem Unternehmen durchgeführt werden müssen, und war damit eine der letzten Möglichkeiten zur “Anpassung der Uhren“ in Bezug auf den nahenden Termin zur Einführung der neuen Regeln.