logo-right

Konferenz zu Problemen des Handelsregisters fand in Stara Zagora mit Beteiligung von Penkov, Markov und Partner statt

21 November 2009

Am 20 November 2009 hat Rechtsanwalt Vladimir Penkov, geschäftsführender Gesellschafter der Anwaltsgesellschaft Penkov, Markov & Partner hat am letzten Runden Tisch teilgenommen, der den Politiken und den Praktiken des Handelsregisters gewidmet war. Der Runde Tisch wurde durch die Amerikanische Handelskammer (AmCham) in Kooperation mit der Bulgarischen Industrie- und Handelskammer (BIHK), der Bulgarischen Wirtschaftskammer (BWK), der Kammer der Arbeitgeber und der Unternehmer in Bulgarien (KAUB) veranstaltet.

Die Veranstaltung verlief unter Beteiligung von Vertretern der Eintragungsagentur, der Unternehmerkreise, des Gerichtssystems etc.

Dabei wurden die Empfehlungen aus der durch ein Team von Penkov, Markov & Partner vorgenommenen rechtlichen Analyse im Auftrag der Amerikanischen Handelskammer in Bulgarien über eine Verbesserung der gesamten Bedienung der Bürger und des Unternehmertums durch das Handelsregister und eine Vereinheitlichung der Praktiken der für die Registrierung zuständigen Angestellten erörtert und angenommen. Diskussionsthema waren auch die Ideen für die Weiterentwicklung der Handelsregistrierung durch Zusammenarbeit mit anderen Registern in Bulgarien und in der EU.

Die Konferenz war ein weiterer Schritt in Richtung Verbesserung der Zusammenarbeit und des Dialogs zwischen dem Handelsregister und den von ihm bedienten Wirtschaftssubjekten, unterstützt durch Business-Organisationen wie die AmCham, BIHK, BWK und KAUB und basiert an der von Penkov, Markov und Partner erstellten rechtlichen Analyse und der Empfehlungen aus der reichen Erfahrung der Anwaltsgesellschaft bei den Handelsregistrierungen.