logo-right

Banken und nichtmonetäre Finanzinstitute


Die Tatsache, in einem Rechtsbereich wie der Betreuung von Banken und nichtmonetären Finanzinstituten bahnbrechend und führend zu sein, ist in der Tat eine Herausforderung, doch für PM&P liegt das wahre Ziel nicht einfach in der Behauptung des hohen Standards, sondern darin, diesen kontinuierlich weiter zu verbessern.

Nach Meinung der federführenden juristischen Editionen wie Chambers & Partners, Legal500, IFLR 1000, PLC Which lawyer? hilft diese Vision der Gesellschaft, sich als führende Rechtsanwaltskanzlei auf diesem Gebiet zu behaupten.

Dennoch ist es eine Befriedigung, das Vertrauen der Klienten gewonnen zu haben. Deshalb sind alle Mitarbeiter im Unternehmen ganz besonders stolz darauf, dass es mit der Unterstützung von PM&P gelungen ist, nach dem demokratischen Wandel die erste Zweigniederlassung einer ausländischen Bank (Landesbank) eintragen zu lassen. Zugleich findet auch die Strukturierung der ersten Kapitalinvestition seitens einer ausländischen Bank (Raiffeisenbank) in eine einheimische Bank statt, was sich bei einem fehlenden juristischen Reglement und praktisch keiner Erfahrung auf dem Gebiet als interessante Herausforderung herausstellte, die es zu überwinden galt.

Unter den Bedingungen eines strikt geregelten Marktes und streng limitierter Lizenzen für eine Banktätigkeit haben die Mitarbeiter der Gesellschaft folgende Banken und Finanzinstitute beraten: EBWE/EBRD, Oppenheimer & Co.,  National Bank of Greece, Piraeus Bank und Kardan bei dem Erwerb der drei größten bulgarischen Banken. Dazu gehört u. a. auch die Verschmelzung einer Bankniederlassung mit einer Bank (Piraeus Bank).

Nach dem EU-Beitritt Bulgariens und der Implementierung der europäischen Gesetzgebung verwirklicht PM&P auch die Registrierung der ersten nichtmonetären Finanzinstitute und strukturiert das Innovationsgeschäft eines wichtigen Klienten, der Finanzdienstleistungen aus der Distanz gewährt, ein für den bulgarischen Markt damals unbekannter Service. 

Parallel zu der Betreuung der Initiativen der privaten Wirtschaft berät die PM&P-Sozietät seit ihrer Gründung die Weltbank und die Bankinstitutionen der EU sowie des Europäischen Wirtschaftsraums.

Fünf Jahre und mehr dauert die aktive Zusammenarbeit zwischen der Rechtsanwaltssozietät und The World Bank sowie des IFC bei der Vorbereitung und Aktualisierung des Abschnitts über Bulgarien in der Ausgabe Doing Business Survey. Dafür wurde ein jeder der vier PM&P-Gesellschafter individuell ausgezeichnet.

 

Kommentare:

IFLR_1000

“Penkov, Markov & Partners is described by its competitors as a practice that has been a stable and successful one for a number of years.“

mehr